Open Air Ausbildungsbörse trotz sonnigem Wetter voller Erfolg

Am Mittwoch, den 15.06.2022, fand bereits zum dritten Mal die Open-Air-Ausbildungsbörse „Kommklar“ an der Sekundarschule „Adolf Diesterweg“ in Stendal statt. Zahlreiche Interessierte, Jugendliche und junge Menschen nutzten trotz sonnigem Badewetter die Chance, sich über ihre berufliche Zukunft zu informieren.

Unternehmen und Institutionen aus verschiedensten Branchen präsentierten ihre Aus-und Weiterbildungsangebote. Erneut konnten einige Ausbildungsplätze vermittelt werden. 

Einer der Aussteller war Tommy Polster von der AMS Arneburger Maschinen –und Stahlbau GmbH sagte: „Die Ausbildungsbörse war wieder eine super Sache. So viel Angebot für die jungen Menschen auf einem Fleck. Mehr geht nicht!“. Er nutzte die Veranstaltung nicht nur um Nachwuchs-Fachkräfte zu gewinnen und zu informieren, sondern auch um mit Vertretern aus der aufsuchenden Jugendarbeit in Kontakt zu treten um sich zu vernetzen. Für das leibliche Wohl sorgten Vertreter und Vertreterinnen der Diesterweg-Sekundarschule mit Kaffee, Tee, Kuchen, Würstchen und belegten Broten für kleines Geld.

Abschlussveranstaltung des Landesprojektes RÜMSA

Im Vorfeld zur Ausbildungsbörse fand ebenso auf dem Schulhof der Diesterweg-Sekundarschule die Abschlussveranstaltung des Projektes RÜMSA, welches als Landesprogramm „Regionales Übergangsmanagement Sachsen-Anhalt (RÜMSA) aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert wird. Zum 30.06.2022 wird das Projekt enden, weshalb Landrat Patrick Puhlmann seinen Dank an die vielen Mitwirkenden, wie Herr Lötsch, 2. Beigeordneter des Landrates, Herr Kanitz, designierter Landrat des Altmarkkreises Salzwedel als Vertreter des Jobcenters Stendal, Vertreter der Agentur für Arbeit Sachsen-Anhalt Nord, der Regionalkoordinator, Vertreter des Jugendamtes des Landkreises Stendal, den Trägern der freien Jugendarbeit des Landkreises sowie die Berufslotsen und die Koordinierungsstelle des Landkreises und KinderStärken e.V., richtete.

Nach der Eröffnungsrede durch den Landrat gab es durch die Koordinierungsstellen nochmal einen kleinen Überblick über die erreichten Ziele ebenso wie über die durchgeführten Projekte, die es Jugendlichen und jungen Menschen im Alter von 9-14 Jahren erleichtert hat sich auf das Berufsleben vorzubereiten und grundlegende Berufswahlkompetenzen zu erlangen und zu stärken. Abschließend gab der Regionalkoordinator des Landkreises Stendal einen Ausblick in die Zukunft, wie künftig junge Menschen im Landkreis durch Projekte des Landes Sachsen-Anhalt gefördert und unterstützt werden können.

Der grüne RÜMSA-Pavillion mit der unverkennbaren Aufschrift „Meine Zukunft im Landkreis Stendal“ hatte auch auf der Ausbildungsbörse am Nachmittag seinen Platz. Hier konnten in Zusammenarbeit mit den hiesigen Unternehmen Praktikumsplätze, persönliche Gespräche, Praxistage, Betriebsführungen oder Sachpreise an einem Glücksrad gewonnen werden. Somit war eine Vernetzung der interessierten jungen Menschen mit den Unternehmen noch leichter und besser möglich.

Der Übergang Schule - Beruf bietet Jugendlichen eine Vielzahl von Möglichkeiten. Diese rechtskreisübergreifend mit der Bundesagentur für Arbeit, dem Jugendamt und dem Jobcenter sowie weiteren Akteuren zu bündeln, ist Ziel im Landesprogramm Regionales Übergangsmanagement Sachsen-Anhalt (RÜMSA).

In Zukunft wird es auch wieder „Roadshow-Ausbildungsbörsen“ an verschiedenen Orten im Landkreis Stendal geben.

Weitere Informationen und Kontaktdaten sind auf der Webseite des Landkreises Stendal www.landkreis-stendal.de sowie der Webseite https://meine-zukunft.landkreis-stendal.de zu finden.